Category Archives: Allgemein

Neuauflage „Bauverzögerung und Leistungsänderung“ am 29.09.2021 erschienen!

Nach mehr als 6 Jahren ist das Handbuch „Bauverzögerung und Leistungsänderung“ am 29.09.2021 bereits in der 8. Auflage erschienen!

Herr Prof. Dr.-Ing. Andreas Lang als Gründer und wissenschaftlicher Beirat der LHR sowie Autor seit der ersten Auflage des Buches und Herr Dipl.-Ing. Dirk Rasch als sachverständiger Beirat der LHR haben zusammen mit Herrn Dr. Edgar Joussen intensiv an der Neuauflage 2021 gearbeitet und präsentieren damit weiterhin einen für Juristen und Baubetriebler gleichermaßen etablierten Ratgeber für die im Buchtitel genannten Themen.

 

In der Vergangenheit hatte das Handbuch „Bauverzögerung und Leistungsänderung“ viele, teilweise auch grundlegende, Reformen erlebt. Während dabei vorrangig der Schwerpunkt auf der VOB und den dortigen Regelungen zur Bauzeit und Preisanpassung lag, musste für die 8. Auflage eine weitere Hürde genommen werden. Das am 01.01.2018 in Kraft getretene BGB-Bauvertragsrecht machte sowohl im rechtlichen Teil A als auch im baubetrieblichen Teil B erhebliche Anpassungen erforderlich. Vor dem Hintergrund, dass damit gesetzliche Vorgaben für Bauverträge geschaffen wurden und die VOB demgegenüber „lediglich“ als Allgemeine Geschäftsbedingung zu sehen ist, werden die Vertragsparteien nicht umhinkommen, sich vorrangig und in erster Linie mit dem BGB-Bauvertragsrecht zu befassen. Hierbei ist anzumerken, dass das Thema Bauzeit weiterhin für das Gesetz als Problem unbekannt ist und daher die Regelungen der VOB/B, die sich seit vielen Jahren bewährt haben, erhalten bleiben. Demgegenüber mussten jedoch die Ausführungen zur Preisanpassung sowie der Möglichkeit der einseitigen Vertragsänderung nach Vertragsabschluss durch den Auftraggeber neu gefasst werden. Insgesamt standen im Hinblick auf die neue Rechtslage folgende Änderungen im juristischen Teil A und baubetrieblichen Teil B des Buches im Vordergrund:

In Teil A erfolgte neben der Fortschreibung der Rechtslage und Einarbeitung der neu erschienenen Rechtsprechung und Literatur eine neue Gliederung. Völlig neu gefasst wurden u.a. die Ausführungen zur kalkulativen Preisfortschreibung und zur AGB-Festigkeit der VOB-Regelungen zur Preisfortschreibung bei Leistungsänderungen.

In Teil B, für den Herr Prof. Dr.-Ing. Lang und Herr Dipl.-Ing. Rasch als Autoren stehen, wurde zunächst eine ganzheitliche und vollständige Darstellung der baubetrieblichen Grundlagen sowie eine baubetriebliche Kommentierung zum neuen Bauvertragsrecht erarbeitet. Zudem wurden die baubetrieblichen Voraussetzungen für die Machbarkeit der 30-Tage-Einigungsfrist sowie für die Zumutbarkeit der Leistungserbringung von Nachtragsleistungen nach § 650 Abs.1 S.1 BGB für den Auftragnehmer aufgezeigt. Zur Ermittlung der Höhe des Vergütungsanspruches für Nachtragsleistungen wurde eine baubetriebliche Auslegung des Begriffes „tatsächlich erforderliche Kosten“ erstellt und die Komplexität dieser Kostenermittlung aufgezeigt. Neu aufgenommen wurde die Beurteilung der Angemessenheit von Zuschlägen für die Allgemeinen Geschäftskosten und Wagnis und Gewinn. Überarbeitet wurden außerdem die Ausführungen zum Entschädigungsanspruch nach § 642 BGB sowie das bisher in der Baupraxis verwendete 9-stufige Nachweisverfahren von Bauablaufstörungen am Terminplan mit nunmehr 6 Bearbeitungsstufen „Mehrstufiges Nachweisverfahren“. Des Weiteren wurden die Aussagen zu witterungsbedingten Minderleistungen aktualisiert und die Bedeutung der Weiterentwicklung von IT-Technologien für die digitale Dokumentation gestörter und/oder geänderter Leistungen aufgezeigt.

Abschließend sei angemerkt, dass die beiden baubetrieblichen Autoren Prof. Dr.-Ing. Andreas Lang und Dipl.-Ing. Dirk Rasch ihr Sachverständigen-Unternehmen nach über 30 Jahren erfolgreicher Tätigkeit in jüngere Hände gegeben haben. Damit einhergehend soll auch die Autorenschaft und Mitherausgabe an diesem Buch im Laufe der nächsten Jahre weitergegeben werden. Um hier die Kontinuität und Qualität zu wahren, ist beabsichtigt, neue baubetriebliche Mitautoren aus den Reihen des Büros LHR GmbH & Co. KG in die Weiterentwicklung und zukünftige Aktualisierung des Teils B des Buches aktiv mit einzubeziehen.

LHR gratuliert Herrn Prof. Dr.-Ing. Lang und Herrn Dipl.-Ing. Rasch als Autoren und Beiräte der LHR zu der umfassenden Neuauflage des Buches und damit bei den Themen „Bauverzögerung und Leistungsänderung“ einen wesentlichen Beitrag zum Meinungsbild in Deutschland zu leisten. Das Vorwort zu 8. Auflage finden Sie hier.

 


Herr Arne Dohrmann zum Sachverständigen bestellt

Wir gratulieren Herrn Dohrmann zu seiner öffentlichen Bestellung als Sachverständiger

Das aus öffentlich bestellten Sachverständigen und Ingenieuren bestehende LHR Team bietet unseren Mandanten seit über 30 Jahren gutachterliche Tätigkeit, sachverständiges Projektmanagement sowie Ingenieurdienstleistungen auf höchstem Niveau. Wir unterstützen unsere Mandanten bei der Begutachtung von Bauablaufstörungen und ihren Folgen, beim Vertrags- und Nachtragsmanagement sowie bei Abrechnungs- und baubetrieblichen Sonderfragen in Bau- und Anlagenbauprojekten.

In den vergangenen 30 Jahren ist es LHR immer wieder gelungen, öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige aus den eigenen Reihen zu gewinnen. Unser Mitarbeiter Herr Arne Dohrmann setzt diese lange und erfolgreiche Tradition der LHR GmbH & Co. KG fort. Auch er wurde von der IHK Rhein Neckar als Sachverständiger öffentlich bestellt und vereidigt. Die Bestellungsgebiete – wie sollte es bei LHR anders sein – sind „Baupreisermittlung und Abrechnung im Hoch- und Ingenieurbau und Bauablaufstörungen“.

Wir beglückwünschen Herrn Dohrmann zu seiner Bestellung und freuen uns einen weiteren ö. b. u. v Sachverständigen in unserem Team zu haben.


LHR unter neuer Führung

Gute Nachrichten für 2021: LHR ist seit 30 Jahren erfolgreich am Markt vertreten und unterstützt seither Kunden wie Sie bei der Begutachtung von Bauablaufstörungen und ihrer Folgen, beim Vertrags- und Nachtragsmanagement sowie bei Abrechnungs- und baubetrieblichen Sonderfragen im Bau- und Anlagenbauprojekten. Dipl.-Ing. Dirk Rasch: „Es ist die Zeit gekommen, das Unternehmen in jüngere Hände zu geben, um allen Kunden und den über 20 festangestellten und freien Mitarbeitern eine längerfristige Zukunftsperspektive zu geben.“ Das Unternehmen fortzuführen und weiterhin an der gewohnt hohen Qualität festzuhalten ist auch Prof. Dr.-Ing. Andreas Lang wichtig: „Ich bin froh, ein gesundes und am Markt gut etabliertes Unternehmen übergeben zu können und bedanke mich bei allen Kunden und Partnern für die teils langjährige und vertrauensvolle Zusammenarbeit.“

 

Robert van de Sandt und Mischka Stollner übernehmen LHR 

Dr.-Ing. Robert van de Sandt (39) und Mischka Stollner, M.Sc. (42) haben zum 01.01.2021 die Gesellschaftsanteile der LHR GmbH & Co. KG übernommen.

Beide sind geschäftsführende Gesellschafter der ENLITE Management & Engineering GmbH mit Sitz in Berlin und mit Standorten in Hamburg und Essen. ENLITE ist eine Management- und Technologieberatung, die sich vor 15 Jahren auf die Energiewirtschaft fokussiert hat. ENLITE erbringt Projektmanagement-Leistungen für Infrastrukturprojekte im Bereich der Energieerzeugung und Energieübertragung sowie im Bereich der Prozess- und Managementsystemberatung.

Mit ENLITE gewinnt LHR einen erfahrenen Partner im Bereich des Projektmanagements und der Prozessberatung. ENLITE beschäftigt derzeit über 60 feste Mitarbeiter an drei Standorten.

 

Auf Kontinuität setzen

Den neuen Eigentümern ist es wichtig, auf Kontinuität zu setzen, an der Erfahrung von LHR festzuhalten und gleichzeitig moderne Wege zu gehen.

Die bisherigen Gesellschafter Prof. Dr.-Ing Andreas Lang und Dipl.-Ing. Dirk Rasch bleiben dem Unternehmen als Beirat und als erfahrene Projektleiter für laufende und auch künftige Projekte erhalten. So wird LHR die Kontinuität wahren und einen reibungslosen Übergang sicherstellen.

Prof. Dr.-Ing. Andreas Lang wird als wissenschaftlicher Beirat das Methodenwissen bei LHR weiter entwickeln und neben der Unterstützung in der Projektarbeit auch das Schulungsprogramm verantworten, „denn schließlich sind die erfahrenen und gut ausgebildeten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Leistungsträger des Unternehmens“.

Dipl.-Ing. Dirk Rasch wird unterstützend – neben aktiver Projektarbeit – als Beirat den Vertrieb und das Business Development von LHR mit verantworten. Hierzu zählt auch, gemeinsam mit Dr. Robert van de Sand den künftigen LHR-Standort in Berlin und Hamburg aufzubauen. „Ich freue mich sehr, auch weiterhin ein Teil von LHR zu sein. Die Arbeit bereitet mir auch heute noch große Freude“.

 

Lokale Geschäftsleitung durch Christian Becks

Dipl.-Ing. (FH) Christian Becks (45) wird als Geschäftsleiter und Prokurist das operative Geschäft vor Ort am Standort Heppenheim gemeinsam mit Mischka Stollner verantworten. Christian Becks hat 24 Jahre Erfahrung in der Baubranche und ist bereits seit mehr als 10 Jahren Teil von LHR, seit 2018 Mitglied der Geschäftsleitung.

Für Sie als Geschäftspartner der LHR GmbH & Co. KG ändert sich durch diese gesellschaftsrechtliche Maßnahme in praktischer Hinsicht nichts. Bestehende Verträge brauchen nicht geändert zu werden. Auch sämtliche Ihnen bekannte Kontaktdaten bleiben unverändert.

Wir wünschen unseren Mandanten und Geschäftspartnern ein gutes neues und erfolgreiches Jahr 2021. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit. Bleiben Sie gesund!

Dr. Robert van de Sandt            Mischka Stollner             Christian Becks

Prof. Dr. Andreas Lang              Dirk Rasch