Neuauflage „Bauverzögerung und Leistungsänderung“ am 29.09.2021 erschienen!

Neuauflage „Bauverzögerung und Leistungsänderung“ am 29.09.2021 erschienen!

Nach mehr als 6 Jahren ist das Handbuch „Bauverzögerung und Leistungsänderung“ am 29.09.2021 bereits in der 8. Auflage erschienen!

Herr Prof. Dr.-Ing. Andreas Lang als Gründer und wissenschaftlicher Beirat der LHR sowie Autor seit der ersten Auflage des Buches und Herr Dipl.-Ing. Dirk Rasch als sachverständiger Beirat der LHR haben zusammen mit Herrn Dr. Edgar Joussen intensiv an der Neuauflage 2021 gearbeitet und präsentieren damit weiterhin einen für Juristen und Baubetriebler gleichermaßen etablierten Ratgeber für die im Buchtitel genannten Themen.

 

In der Vergangenheit hatte das Handbuch „Bauverzögerung und Leistungsänderung“ viele, teilweise auch grundlegende, Reformen erlebt. Während dabei vorrangig der Schwerpunkt auf der VOB und den dortigen Regelungen zur Bauzeit und Preisanpassung lag, musste für die 8. Auflage eine weitere Hürde genommen werden. Das am 01.01.2018 in Kraft getretene BGB-Bauvertragsrecht machte sowohl im rechtlichen Teil A als auch im baubetrieblichen Teil B erhebliche Anpassungen erforderlich. Vor dem Hintergrund, dass damit gesetzliche Vorgaben für Bauverträge geschaffen wurden und die VOB demgegenüber „lediglich“ als Allgemeine Geschäftsbedingung zu sehen ist, werden die Vertragsparteien nicht umhinkommen, sich vorrangig und in erster Linie mit dem BGB-Bauvertragsrecht zu befassen. Hierbei ist anzumerken, dass das Thema Bauzeit weiterhin für das Gesetz als Problem unbekannt ist und daher die Regelungen der VOB/B, die sich seit vielen Jahren bewährt haben, erhalten bleiben. Demgegenüber mussten jedoch die Ausführungen zur Preisanpassung sowie der Möglichkeit der einseitigen Vertragsänderung nach Vertragsabschluss durch den Auftraggeber neu gefasst werden. Insgesamt standen im Hinblick auf die neue Rechtslage folgende Änderungen im juristischen Teil A und baubetrieblichen Teil B des Buches im Vordergrund:

In Teil A erfolgte neben der Fortschreibung der Rechtslage und Einarbeitung der neu erschienenen Rechtsprechung und Literatur eine neue Gliederung. Völlig neu gefasst wurden u.a. die Ausführungen zur kalkulativen Preisfortschreibung und zur AGB-Festigkeit der VOB-Regelungen zur Preisfortschreibung bei Leistungsänderungen.

In Teil B, für den Herr Prof. Dr.-Ing. Lang und Herr Dipl.-Ing. Rasch als Autoren stehen, wurde zunächst eine ganzheitliche und vollständige Darstellung der baubetrieblichen Grundlagen sowie eine baubetriebliche Kommentierung zum neuen Bauvertragsrecht erarbeitet. Zudem wurden die baubetrieblichen Voraussetzungen für die Machbarkeit der 30-Tage-Einigungsfrist sowie für die Zumutbarkeit der Leistungserbringung von Nachtragsleistungen nach § 650 Abs.1 S.1 BGB für den Auftragnehmer aufgezeigt. Zur Ermittlung der Höhe des Vergütungsanspruches für Nachtragsleistungen wurde eine baubetriebliche Auslegung des Begriffes „tatsächlich erforderliche Kosten“ erstellt und die Komplexität dieser Kostenermittlung aufgezeigt. Neu aufgenommen wurde die Beurteilung der Angemessenheit von Zuschlägen für die Allgemeinen Geschäftskosten und Wagnis und Gewinn. Überarbeitet wurden außerdem die Ausführungen zum Entschädigungsanspruch nach § 642 BGB sowie das bisher in der Baupraxis verwendete 9-stufige Nachweisverfahren von Bauablaufstörungen am Terminplan mit nunmehr 6 Bearbeitungsstufen „Mehrstufiges Nachweisverfahren“. Des Weiteren wurden die Aussagen zu witterungsbedingten Minderleistungen aktualisiert und die Bedeutung der Weiterentwicklung von IT-Technologien für die digitale Dokumentation gestörter und/oder geänderter Leistungen aufgezeigt.

Abschließend sei angemerkt, dass die beiden baubetrieblichen Autoren Prof. Dr.-Ing. Andreas Lang und Dipl.-Ing. Dirk Rasch ihr Sachverständigen-Unternehmen nach über 30 Jahren erfolgreicher Tätigkeit in jüngere Hände gegeben haben. Damit einhergehend soll auch die Autorenschaft und Mitherausgabe an diesem Buch im Laufe der nächsten Jahre weitergegeben werden. Um hier die Kontinuität und Qualität zu wahren, ist beabsichtigt, neue baubetriebliche Mitautoren aus den Reihen des Büros LHR GmbH & Co. KG in die Weiterentwicklung und zukünftige Aktualisierung des Teils B des Buches aktiv mit einzubeziehen.

LHR gratuliert Herrn Prof. Dr.-Ing. Lang und Herrn Dipl.-Ing. Rasch als Autoren und Beiräte der LHR zu der umfassenden Neuauflage des Buches und damit bei den Themen „Bauverzögerung und Leistungsänderung“ einen wesentlichen Beitrag zum Meinungsbild in Deutschland zu leisten. Das Vorwort zu 8. Auflage finden Sie hier.